Ergebnisse der 3. Förderrunde 2018

Vom 11. bis zum 13. November hat das vierzehnköpfige Kuratorium des Musikfonds erneut getagt, um über die eingereichten Förderanträge zu beraten. Zur Antragsfrist am 30. September waren 200 Projekte mit einem Gesamtvolumen von gut 3,4 Millionen Euro beim Musikfonds eingegangen. Davon wurden 61 Projekte mit einem Gesamtvolumen in Höhe von rund 773.000 Euro zur Förderung ausgewählt.

Als neue Kuratoriumsmitglieder sind Dr. Charlotte Seither, Martina Seeber und Lisa Benjes dazu gekommen, für Caroline Naujocks, Urs Johnen und Stefan Fricke, die aus der Jury ausgeschieden sind.

Die Liste der geförderten Projekte steht unten auf dieser Seite zum Download bereit. Die nächste Antragsfrist endet am 31. Januar 2019.

Erhöhung des Etats des Musikfonds von jährlich 1,1 auf 2 Millionen Euro!

11.07.2018

Am 27. Juni beschloss der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages eine Erhöhung der Etats der 6 Kulturförderfonds des Bundes um insgesamt 5,15 Millionen Euro. Diese wurde nunmehr mit der Verabschiedung des Bundeshaushalts 2018 durch den Bundestag bestätigt.
Erfreulicherweise profitiert auch der erst 2016 auf Einladung von Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters von 7 Mitgliedsverbänden gegründete Musikfonds e.V. maßgeblich von dieser Erhöhung und erhält von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien eine Förderung in Höhe von 2 Millionen Euro – dies bedeutet nahezu eine Verdopplung der bisher bewilligten Förderung in der Höhe von 1,1 Millionen pro Jahr. (BKM Pressemitteilung)
Prof. Martin Maria Krüger, Vorsitzender des Musikfonds e.V., sagte dazu: „Der Musikfonds und die ihn tragenden Verbände und Institutionen danken dem Bundestag und Staatsministerin Monika Grütters für die erhebliche Erhöhung und die damit verbundene Ausweitung der Fördermöglichkeiten. Die ersten Förderrunden haben eindrucksvoll bewiesen, wie hoch der Bedarf angesichts der Vielzahl kreativer Projekte bundesweit ist, aber auch, welch dringend benötigtes, segensreiches und flexibles Instrument zur Förderung zeitgenössischer Musik aller Sparten mit dem Musikfonds geschaffen wurde. Dessen Wirksamkeit wird nun nochmals erheblich wachsen.“

Ergebnisse der 2. Förderrunde

Vom 01. bis zum 03.07.18 tagte das 14-köpfige Kuratorium des Musikfonds, um über die zweite Förderrunde in 2018 zu beraten.
Zur Frist am 30.04. waren 177 Anträge mit einem Antragsvolumen von knapp 2,5 Millionen eingereicht worden.
Dank der Erhöhung des Etats konnten 63 Projekte mit einer Gesamtfördersumme in der Höhe von ca. 725.000 Euro gefördert werden. Damit erreicht der Musikfonds eine deutlich höhere Förderquote als in den 3 vorangegangenen Förderrunden.
Die Liste der geförderten Projekte steht unten auf dieser Seite zum Download bereit. Die nächste Antragsfrist endet am 30.09.2018.

Ergebnisse der 1. Förderrunde 2018

Für die erste Förderrunde 2018, mit Antragsfrist zum 31. Januar, sind insgesamt 250 Anträge beim Musikfonds eingegangen.
Dabei belief sich das Antragsvolumen insgesamt auf gut 3,8 Millionen Euro. Das vierzehnköpfige Kuratorium des Musikfonds traf sich Mitte März in Berlin. Nach dreitägiger Beratung wurden 42 Projekte für eine Förderung ausgewählt. Das Gesamtvolumen der in der 1. Förderrunde 2018 durch den Musikfonds geförderten Projekte liegt bei rund 465.000 Euro.
Im Zeitraum Januar bis März 2018 wurden parallel zur ersten Förderrunde 48 Anträge mit einer maximalen Antragshöhe bis zu 2.000 € beim Musikfonds eingereicht, über die der Geschäftsführer Gregor Hotz zu entscheiden hatte. Davon hat er 8 Anträge mit einem Gesamtvolumen in Höhe von 14.000 € für eine Förderung ausgewählt.
Die Listen der geförderten Projekte können ab sofort auf der Webseite des Musikfonds im Bereich „News“ heruntergeladen werden.

Bitte beachten Sie dazu:
Die Förderung steht unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit der Mittel. Bis zur Verabschiedung des Bundeshaushalts 2018 durch den Deutschen Bundestag kann die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), die die durch den Musikfonds auszureichenden Fördermittel bereitstellt, nur eine rechtlich unverbindliche Inaussichtstellung der Fördermittel erteilen. Es können daher nur Projekte beantragt werden, deren Projektbeginn (Zeitpunkt des Beginns der Vorbereitungen, Abschluss von finanzwirksamen Verträgen) nicht vor dem 15.07.2018 liegt. Sollte der Bundeshaushalt bis zu diesem Zeitpunkt nicht in Kraft getreten sein, werden wir Sie über das weitere Verfahren informieren.

Gefördert von: