Ziele und Aufgaben

Ziel des Musikfonds ist die Förderung der aktuellen Musik aller Sparten in ihrer Vielfalt und Komplexität. Der Musikfonds nimmt eine hochambitionierte Musik in den Fokus, die Kunst als Selbstzweck, als existenziell-kreative Notwendigkeit oder Folge unabdingbaren Ausdruckswillens begreift und nicht kommerziell orientiert ist. Mit Strahlkraft und Tiefe ist sie unabhängig, zukunftsbezogen und experimentell, ihrer Zeit voraus und visionär, brisant, kontrovers, provokativ und damit prägend auch für etablierte, wirtschaftlich tragfähige Teile des Musikbetriebs.

Projekt: Lauschvisite Künstler*innen: Visual Bassic

Mit dem Musikfonds sollen herausragende Projekte aller Sparten der aktuellen Musik mit einer Antragssumme von bis zu 50.000 Euro unterstützt werden. Insgesamt stehen jährlich 2 Millionen Euro aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien für den Fonds zur Verfügung.

Mit seinen Fördermaßnahmen spricht der Musikfonds alle Bereiche, Schnittmengen, genreübergreifende und interdisziplinäre Ansätze an: Neue Musik und zeitgenössische Moderne; Jazz und improvisierte Musik; freie Musik und Echtzeitmusik; elektronische und elektroakustische Musik; experimentellen HipHop, Pop und Rock; radikale Strömungen von DJing und Dance Music; Audio-Installationen und Klangkunst.

Antragsberechtigt sind natürliche und juristische Personen. Antragstellerinnen und Antragsteller müssen im Bereich der professionellen zeitgenössischen Musik tätig sein. Dies schließt die Einbeziehung von Laien bzw. Amateuren in geförderten Projekten nicht aus; reine Amateurmusikprojekte sind jedoch von der Antragstellung ausgeschlossen. Es besteht kein Anspruch auf Förderung.

Entstehung des Musikfonds

Auf Anregung der Staatsministerin für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters, ist durch sieben Verbände und Institutionen des Musiklebens in Deutschland im September 2016 der Musikfonds e.V. gegründet worden. Ziel des Musikfonds ist die Förderung der aktuellen Musik aller Sparten in ihrer Vielfalt und Komplexität.

Prof. Martin Maria Krüger, Präsident des Deutschen Musikrates, wurde einstimmig zum Vorsitzenden des Musikfonds gewählt. Seine Stellvertreter sind Dr. Julia Cloot von der Gesellschaft für Neue Musik und Felix Falk von der Deutschen Jazzunion.

 

Projekt: Wir und die Roboter

Kuratorium

  • Dr. Ralf Weigand

    Komponist und Musikproduzent, Vizepräsident des Deutschen Komponistenverbandes, Aufsichtsratsvorsitzender der GEMA, Aufsichtsrat Initiative Musik

     

  • Prof. Lucas Fels

    Cellist des „Arditti String Quartet“. Unterrichtet an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main „Interpretatorische Praxis und Vermittlung neuer Musik“.

     

  • Prof. Orm Finnendahl

    Komponist und Musikwissenschaftler

    Von 1991 bis 1995 war er künstlerischer Leiter der Kreuzberger Klangwerkstatt. Seit 2004 Professur für Komposition, zuerst an der Musikhochschule Freiburg und seit 2013 an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main.

     

  • Kathrin Pechlof

    Harfenistin, Improvisatorin, Komponistin

    Contemporary Jazz, Improvisierte Musik, Zeitgenössische Musik

    2013-2019 Kuratorin der Serious Series in Berlin – Reihe für Jazz und Improvisierte Musik

    2016-2019 im Vorstand der IG Jazz Berlin, seit 2020 Geschäftsführerin

    www.kathrinpechlof.de

     

  • Lisa Benjes

    Kulturmanagerin, Organisatorin von „Field Notes“

     

     

  • Dr. Adelheid Krause-Pichler

    Flötistin und Musikwissenschaftlerin, Vorsitzende des Deutschen Tonkünstlerverbandes Berlin, 1. Vize-Präsidentin des Deutschen Tonkünstlerbandes, Mitglied im künstlerischen Beirat der Bundesakademie Rheinsberg, Musikfachbeirätin der GEDOK-Berlin

     

  • Thomas Krüger

    Politiker, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung/BPB, seit 1995 Präsident des Deutschen Kinderhilfswerks, Mitglied des Forschungsbeirats des Programms „Kultur und Außenpolitik“ des Instituts für Auslandsbeziehungen; von 2005 bis 2009 in der Jury des Hauptstadtkulturfonds und von 2007 bis 2011 Aufsichtsratsmitglied der Initiative Musik

     

  • Helga Pogatschar

    Helga Pogatschar absolvierte zwei Studiengänge (Künstl. Hauptfach Klavier und Komposition für Film und Fernsehen) an der Hochschule für Musik und Theater München. Sie unterrichtete danach an den Musikhochschulen München und Hamburg. Die in München lebende Komponistin, Regisseurin und Konzeptkünstlerin verwirklichte neben Aufträgen auch eigene multimediale Musiktheater-Projekte und arbeitet international mit Tanztruppen und Videokünstlern zusammen. Zu den Projekten erschienen zahlreiche CDs, ebenso die mit dem Bayerischen Rundfunk produzierten Hörspiele und Kinderprojekte. Sie war Stipendiatin am internationalen Künstlerhaus Villa Concordia in Bamberg und erhielt u.a. den Förderpreis der Landeshauptstadt München sowie eine Einladung zur 13. münchener biennale 2012 (Internationales Festival für neues Musiktheater).

    https://www.helgapogatschar.de

  • Martina Seeber

    freie Autorin und Moderatorin

    Sie präsentiert Live-Konzerte, moderiert Radiosendungen, schreibt für Printmedien und produziert Features über zeitgenössische Musik

     

  • Julia Neupert

    Moderatorin und Autorin für verschiedene ARD-Kulturprogramme.

    Seit 2012 mit inhaltlichem Schwerpunkt auf zeitgenössischen Jazz und improvisierte Musik.

     

  • Arash Safaian

    Arash Safaian ist Künstler und Komponist. Er studierte Malerei an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg und anschließend Komposition an der Hochschule für Musik und Theater München.

    Arash Safaian wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und war Stipendiat der Villa Concordia Bamberg, der Stadt München und der Cité des Artes Paris. Seine Werke werden in internationalen Konzertsälen gespielt.

    www.arashsafaian.com

     

  • Kirsten Reese

    Komponistin und Klangkünstlerin; Flötistin, Autorin und Kuratorin im Bereich der zeitgenössischen Musik und Klangkunst. Ausgezeichnet mit zahlreichen Preisen, unterrichtet seit 2005 an der Universität der Künste in Berlin elektroakustische Komposition.

    http://www.kirstenreese.de

     

  • Olaf Wegener

    Musikwissenschaftler, Tätigkeiten für Rundfunkanstalten, Musikverlage, Festivals und Konzertveranstalter sowie als Musikberater. Seit 2007 bei den Förderprojekten Zeitgenössische Musik des Deutschen Musikrats, seit 2010 deren Projektleiter.

    www.zeitgenoessische-musik.de

     

  • Mark Chung

    Musikverleger (u.a. Freibank Musikverlage), Ex-Musiker und Komponist (u.a. bei Einstürzende Neubauten), stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Verbandes unabhängiger Musikunternehmen (VUT e.V.), Mitglied des Aufsichtsrats der Initiative Musik GmbH.

     

Vorstand

  • Prof. Martin Maria Krüger

    Gitarren- und Schlagzeugstudium an der Hochschule für Musik Würzburg, 1982 Direktor des Würzburger Hermann-Zilcher-Konservatoriums, seit 2003 Präsident des Deutschen Musikrates, seit 2009 Honorarprofessor an der Hochschule für Musik und Theater München

     

  • Dr. Julia Cloot

    seit 2011 Präsidentin der Deutschen Sektion der Internationalen Gesellschaft für Neue Musik (IGNM). Hauptberuflich ist sie als Kuratorin und stellvertretende Geschäftsführerin beim Kulturfonds Frankfurt Rhein Main tätig.

     

  • Felix Falk

    Saxophonist aus Berlin. Er war Mitinitiator der 2012 erfolgten Neugründung der Deutschen Jazzunion und ist ihr stellvertretender Vorsitzender. Zudem ist er einer der Sprecher der Bundeskonferenz Jazz.

     

Geschäftsstelle

  • Gregor Hotz (Geschäftsführer)

    seit Juni 2017 Geschäftsführer des Musikfonds e.V.
    Gregor Hotz konzipierte und organisierte als freier Kurator und/oder Produktionsleiter seit 1995 zahlreiche Musik- und Kulturveranstaltungen in Berlin.
    Im Jahr 2000 Gründung der Konzertreihe Labor Sonor und der Online- Plattform www.echtzeitmusik.de
    2002 Gründungsmitglied des Veranstaltungskollektivs ausland im Prenzlauer Berg, von 2003 bis 2011 Veranstalter der experimentellen Musikreihe „biegungen im ausland“.
    2010 Gründung des 24-köpfigen Berliner Echtzeitmusik-Orchesters Splitter Orchester und bis 2017 dessen Manager.

  • Sigrun Andree (Büroleitung/Projektkoordination)

    seit August 2017 Büroleitung + Projektkoordination

    Diplom-Medienberaterin (TU) und Übersetzerin mit langjähriger Erfahrung im Kulturmanagement (ifa Institut für Auslandsbeziehungen, Goethe Institut)

     

     

  • Raliza Nikolowa (Assistenz/Projektbetreuung)

    seit November 2017 Assistenz und Projektbetreuung beim Musikfonds

    Studium (MA) der Südasienwissenschaften sowie Publizistik und Kommunikationswissenschaften in Berlin. Seit 2001 Mitwirkung bei zahlreichen freien Festivals, Tanz- und Theaterproduktionen in den Bereichen Produktionsleitung, Konzeption, Presse- und ÖA. Als ehemaliges Mitglied des ausland Kollektivs (Berlin) Organisation und Durchführung von Veranstaltungen und Konzerten, sowie Betreuung von Finanzen und Vereinsadministration.

  • Nicole Nebelung (Sachbearbeiterin)

    seit Oktober 2018 als Sachbearbeiterin im Musikfonds
    Studium der Betriebswirtschaft
    mehrere Jahre in der Verwendungsnachweisprüfung Städtebauförderung in Leipzig

Gefördert von: