Projektförderung

Dritte Förderrunde 2020

Die Antragsfrist für die nächste Förderrunde des Musikfonds für Anträge mit einer Antragssumme höher als 2.000 EUR bis maximal 50.000 EUR endet am 30. September 2020. Das Projektvorhaben darf nicht vor dem 1. Dezember 2020 beginnen. Anträge können ausschließlich online eingereicht werden. Hinweise hierzu finden Sie weiter unten auf dieser Seite. Beachten Sie bitte besonders das Merkblatt zur Antragstellung. Wenn Sie Fragen zur Antragstellung haben, rufen Sie uns gerne an. Die Förderergebnisse der 3. Förderrunde werden spätestens Ende November bekanntgegeben.

 

Aufstockung der Fördermittel durch Neustart Kultur:

Der Musikfonds hat im Rahmen von Neustart Kultur zusätzliche Mittel erhalten, die zum größten Teil für die Projektförderung zur Verfügung gestellt werden. Neben dem Stipendienprogramm bedeutet dies konkret, dass die 3. Förderrunde in 2020 (Antragsfrist 30. September 2020) und die 1. Förderrunde in 2021 (Antragsfrist 31. Januar 2020) mit Mitteln aus dem Hilfspaket Neustart Kultur aufgestockt werden. Diese Mittel sollen innovative Projektvorhaben trotz der durch die Corona-Krise erschwerten Bedingungen ermöglichen und den Neustart des kulturellen Lebens in Deutschland stimulieren.
Änderung der möglichen Projektlaufzeit: Projekte, die Unterstützung durch Mittel aus Neustart-Kultur beantragen, müssen bis zum 30.11.2021 beendet und abgerechnet sein. Die geplanten Veranstaltungen müssen vor Mitte Oktober 2021 stattfinden, Verwendungsnachweise sind spätestens Ende November 2021 einzureichen.


Projektbeginn:
– 3. Förderrunde in 2020 (Antragsfrist 30.09.2020) – Projektbeginn möglich ab 1. Dezember 2020
– 1. Förderrunde in 2021 (Antragsfrist 31.01.2021) – Projektbeginn möglich ab 1. April 2021

 

Kurzfristige Anträge bis zu 2000 EUR können laufend beim Musikfonds gestellt werden. Bitte beachten Sie die untenstehenden allgemeinen Hinweise zu Anträgen mit einer maximalen Fördersumme bis zu 2000 EUR. Begrüßt werden kreative Konzepte, die sich mit der Frage der aktuell eingeschränkten Aufführungsmöglichkeiten im öffentlichen Raum (Konzertsäle, Clubs oder sonstige Bühnen) auseinandersetzen und ein Zeichen gegen den Verlust dieses für Musikerinnen und Musiker lebensnotwendigen Raums setzen. Für Aufführungen im öffentlichen Raum gelten die aktuellen gesetzlichen Vorschriften, insbesondere das Infektionsschutzgesetz und die darauf basierenden Verordnungen.

Antragstellung und Antragsfristen

Sie möchten einen Antrag auf Förderung Ihres Projekts aus dem Musikfonds stellen? Dann lesen Sie bitte vorab die Fördergrundsätze, die Förderregularien sowie das Merkblatt zur Antragstellung und prüfen Sie, ob Ihr Projekt für eine Förderung in Frage kommt. Nutzen Sie bitte ausschließlich das Online-Antragssystem zur Antragsstellung. Die Anträge für das Förderprogramm des Musikfonds sind zum 31. Januar, 31. Mai, 30. September einzureichen.

Hinweis: Im Antragsformular werden in der Liste der Künstler*innen Angaben zu Gender und Migrationshintergrund abgefragt. Dies dient der statistischen Auswertung. Alle Antragsteller*innen sind gleichberechtigt; Personen mit Migrationshintergrund oder bestimmte Gendergruppen werden nicht bevorzugt behandelt.

Für Projekte, deren Gesamtkosten 10.000 EUR nicht überschreiten, können Anträge mit einer Fördersumme bis zu max. 2.000 EUR gestellt werden. Diese Anträge werden vom Geschäftsführer so kurzfristig wie möglich und unabhängig von den normalen Antragsfristen entschieden. Ein Mitglied des Kuratoriums muss die Entscheidung des Geschäftsführers bestätigen (4-Augen-Prinzip). 2 Monate vor dem bestätigten Veranstaltungsdatum ist der ideale Zeitpunkt für die Antragstellung – früher als 3 Monate vor dem Veranstaltungsdatum ist nicht sinnvoll, und mindestens 1 Monat Vorlauf wird auf jeden Fall benötigt. Pro Jahr können maximal 50 Anträge à 2.000 EUR vom Geschäftsführer bewilligt werden. Anträge, die im Rahmen der normalen Antragstellung vom Kuratorium abgelehnt wurden, werden in der Regel auch vom Geschäftsführer nicht bewilligt. Ebenso wenig Chancen auf Förderung haben in diesem Rahmen Anträge auf Tonträger- oder Videoproduktionen. Ein Mindesthonorar von 250 EUR pro Künstler*in und Konzert sollte auch bei diesen Anträgen nicht unterschritten werden.

Zusätzliche Hinweise aus der Förderpraxis des Kuratoriums:

Mehrfache Förderungen von Festivals, Konzertreihen oder anderen sich wiederholenden Veranstaltungsformaten werden nur in Ausnahmefällen bewilligt.

Wenn das gleiche Projekt bereits mehrfach gefördert wurde, stellt das Kuratorium einen weiteren Antrag üblicherweise zurück. Daher sind andere Finanzierungsquellen oder eine Antragspause von mindestens einem Jahr empfehlenswert.

Aktuell geförderten Projekten wird zudem empfohlen, vor Einreichung eines neuen Antrags den Verwendungsnachweis für die laufende Förderung abzugeben.

Bei Fragen steht die Geschäftsstelle gerne zur Verfügung. Telefonische Beratung bieten wir dienstags bis donnerstags zwischen 11 und 15 Uhr an.

Projekt: Noisexistance Künstler*in: Liz Albee

Antragstellung

Wenn Sie einen Antrag auf Projektförderung für die 3. Förderrunde 2020 stellen möchten,
finden Sie hier den Link zur Online Antragstellung. Für Anträge bis 2.000 € benutzen Sie dasselbe Online- Formular. Die Fördergrundsätze und -regularien des Musikfonds sowie nützliche Hinweise und Vorlagen (Finanzierungsplan) für die Antragstellung finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

 

 

 

Wenn Sie eine Förderzusage für eine Projektförderung erhalten haben,
finden Sie hier die Vertragsbedingungen, das Logo des Musikfonds und den Vordruck für die Mittelanforderung zum Herunterladen, außerdem die Vorlage für den
Verwendungsnachweis inklusive Merkblatt. Melden Sie sich nach Erhalt der Förderzusage bitte umgehend bei der Geschäftsstelle des Musikfonds zurück.

 

 

Linksammlung relevanter gesetzlicher Bestimmungen bei Bundeszuwendungen:

 

 

Stipendienprogramm

NEUSTART KULTUR:

Hier finden Sie Informationen zum Stipendienprogramm des Musikfonds. Die Antragsfrist endete zum 16.08.2020. Die Förderentscheidungen zum Stipendienprogramm werden voraussichtlich Mitte September bekanntgegeben.

Hier finden Sie ein FAQ zum Stipendienprogramm

Alle Anträge für das Stipendienprogramm 2020/21, die pünktlich eingereicht wurden, werden bearbeitet. Der Zeitpunkt der Einreichung (innerhalb des Beantragungszeitraums) hat keinen Einfluss auf die Förderentscheidung. Die Vergabe der Stipendien erfolgt durch ein unabhängiges Jury-Verfahren. Ein Anspruch auf Förderung besteht nicht. Beachten Sie unbedingt, dass nur fristgerecht eingereichte Anträge berücksichtigt werden können.

Gefördert von: